Gebackene Holunderblüten

image_pdfimage_print

Kindheitserinnerungen wecken

Ich hab sie neulich beim Laufen im Park entdeckt und musste natürlich gleich anhalten. Holunderblüten! Ich hab mir ein paar vom Strauch abgezweigt und bin
damit in der Hand weiter nachhause gelaufen. Als Nachspeise gab’s dann gebackene Holunderblüten! Das Rezept hab ich für euch hier festgehalten, aber seid schnell: Holunder blüht nämlich nur im Mai und Juni.

IMG_1801

Zutaten (für 4-5 gebackene Holunderblüten)

  • 4-5 Holunderblüten mit Stängel
  • 1 Ei
  • 35 ml Milch
  • 1 Schuss Mineralwasser
  • eine Prise Salz
  • 1 EL Zucker
  • 50 g Mehl
  • Butter zum Rausbacken
  • Staubzucker zum Bestreuen
  1. Ei, Milch, Mineralwasser, Salz und Zucker mit dem Schneebesen verquirreln. Mehl hinzufügen.
  2. Butter in einer Pfanne schmelzen. Blüten in den Teig eintauchen und in die Pfanne geben. Hier könnt ihr noch ein paar Löffel Teig zu den Blüten geben, sodass sie gut bedeckt sind und die Stängel gegen Pfannenboden drücken, damit sie ebenfalls mit Teig bedeckt sind. Auf mittlerer Stufe backen bis sie gold-braun sind. Dann wenden und weitere 1-2 Minuten backen.
  3. Heiß servieren und mit Staubzucker und wem’s schmeckt Zimt bestreuen.

Hier noch die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Related Post

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.