Faschierte Laibchen

image_pdfimage_print

Tradition mit vielen Bezeichnungen

Eines meiner Lieblingsgerichte als ich klein war 🙂 Faschierte Laibchen gehören zur traditionell österreichischen Küche! Außen knusprig, innen locker. Damit sie euch genauso gelingen, hab ich das Rezept für euch hier aufbereitet.

IMG_2187-2.jpg

Schwierigkeit: leicht – Kochzeit: 60 Minuten

Zutaten (fĂĽr 2 Person)
FĂĽr die Faschierten Laibchen
• 300 g Faschiertes
• eine kleine Tasse Haferflocken
• 120 ml heiße Milch
• 1 Ei
• 1 kleine Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• Petersilie
• Salz
• Pfeffer
FĂĽr das PĂĽree
• 400 g Kartoffeln
• 35 g Butter
• 120 ml Milch
• 1 Messerspitze geriebene Muskatnuss
• Salz und Pfeffer
FĂĽr das KarottengemĂĽse
• 4 frische Karotten

  1. Die Haferflocken mit der heiĂźen Milch ĂĽbergieĂźen und einweichen lassen. Die fein gehackte Zwiebel glasig dĂĽnsten, den Knoblauch ebenfalls klein hacken, unter die Zwiebel mischen und die gehackte Petersilie untermischen und abkĂĽhlen lassen.
  2. Als nächstes kommen Faschiertes, Ei, Haferflocken, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie in eine Schüssel. Alles gut durchmischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Mit den Händen ca. 5 runde Laibchen formen und in Semmelbrösel wälzen. Die Laibchen werden nun in einer Pfanne mit Olivenöl angebraten. Sie sollen rundherum braun und knusprig werden.
  4. Nach ca. 10 Minuten Laibchen von der Pfanne in eine Auflaufform transportieren und fĂĽr 45 Minuten im Rohr backen.
  5. Währenddessen bereitet ihr das Püree vor. Dafür einen Topf mit gesalzenem Wasser aufstellen. Die Kartoffeln schälen, vierteln und im kochenden Wasser ca. 10 Minuten weich kochen. Die Kartoffeln abseihen, ausdampfen lassen und durch die Kartoffelpresse drücken oder mit der Gabel zerkleinern.
  6. Die Butter in einem Topf schmelzen. Die gestampften Kartoffeln unter die Butter mischen und die Milch dazugeben. Mit Pfeffer und Muskat wĂĽrzen, eventuell noch mit Salz abschmecken. Deckel auf den Topf geben und zur Seite stellen.
  7. Für das Karottengemüse die Karotten schälen und schräg-länglich schneiden. In der Pfanne mit etwas Olivenöl braten bis sie Farbe bekommen und bissfest sind.
  8. Faschierte Laibchen zusammen mit dem PĂĽree und dem KarottengemĂĽse auf dem Teller anrichten und servieren.

Bei mir zuhause werden sie Fleischlaberl genannt. Würde mich freuen, wenn ihr kommentiert, woher ihr seid und wie ihr sie nennt 🙂

Mein Tipp: Wenn etwas vom Püree übrig bleibt, einfach einen Erdäpfelkäs draus machen!

Hier noch die Schritt – fĂĽr – Schritt – Anleitung fĂĽr die Faschierten Laibchen:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und fĂĽr das PĂĽree:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Gedanke zu “Faschierte Laibchen

  1. Pingback: Schinken-Pilz-Strudel |

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂĽber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.