Bärlauchspätzle

image_pdfimage_print

Bärlauchzeit

Begibt man sich etwas abseits des Stadtgeschehens, findet man das geschätzte Wildgemüse, das übrigens auch Hexenzwiebel genannt wird, ohne lange danach suchen zu müssen.

Nachdem ich die leckeren Bärlauchspätzle von der Foodbloggerin Eva von Mei liabste Speis gesehen habe, ließ mich das Bild von den saftig-grünen Spätzle nicht mehr los. Wie immer wenn ich ein Gericht sehe und es nachkoche, modifiziere ich es ein bisschen. Dabei lass ich meiner Fantasie freien Lauf und agiere je nach Lust und Laune oder abhängig davon was der Kühlschrank grad hergibt. Ich habe das Rezept um Bauchspeck erweitert. Das Ergebnis ist so, wie ich es erhofft habe: KÖSTLICH!

IMG_5104-2.jpg

Zutaten: (3-4Portionen)

  • 150g Bärlauch
  • 400g Mehl
  • 3 Eier
  • 200 ml Mineralwasser
  • 70g Bauchspeck
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Muskat
  • Bergkäse
  • eine Hand voll Cocktailtomaten

Von Vorteil sind außerdem Schneebesen und Pürierstab!

1. Zuerst grob die Stängel vom Bärlauch abschneiden. Wascht ihn gründlich und trocknet ihn mit einem Geschirrtuch ab. Nun schneidet ihr ihn grob in Stücke und püriert ihn mit dem Pürierstab bis ihr eine feine Paste erhält. Das erfordert etwas Geduld, funktioniert aber wunderbar!

2. Die Eier mit dem Schneebesen unter den Bärlauch mischen. Salzen, pfeffern und mit Muskat würzen. Mehl und Mineralwasser abwiegen und bereitstellen, denn jetzt wird abwechselnd ein Schöpfer Mehl und ein Schuss Mineralwasser unter den Teig gemischt bis ihr alle Zutaten verbraucht habt und ein zäher Teig entstanden ist. Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und 10 Minuten rasten lassen.

3. Währenddessen einen großen Topf mit gesalzenem Wasser aufstellen. Nun gibt es zwei Varianten für die Spätzle: Entweder ihr habt eine Spätzlereibe oder ihr schabt sie von Hand. Ich habe mich für letztere Variante entschieden. Dafür braucht ihr Messer,  Spachtel oder Schaber, mit denen ihr die Teigstücke vom Brett schabt. Immer einen Schöpflöffel Teig auf das Brett portionieren, glatt streichen und mit dem Messer in das kochende Wasser schaben. Sobald die Spätzle an die Oberfläche kommen, mit einem Sieb abseihen und abtropfen lassen.

4. Bauchspeck in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne ohne Fett anbraten, halbierte Tomaten hinzufügen und für ein paar Minuten braten. Spätzle in der Pfanne wenden und etwas geriebenen Käse untermischen.

Die Bärlauchspätzle können jetzt mit dem restlichen geriebenen Bergkäse serviert werden!

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.