Chiacchiere und Cartellate

image_pdfimage_print

Kein Fasching vergeht in Italien ohne Chiacchiere und Cartellate. Spaziert man durch die Straßen, lachen sie einem aus jeder Bäckerauslage entgegen.

Chiacchiere sind knusprig frittierte rechteckige Teigstücke. Sie werden aus einem einfachen Teig hergestellt. Die Bestäubung mit Puderzucker oder das Wenden in Honig und Pinienkerne sorgen für den letzten Schliff. Chiacchiere bedeutet Geplauder. Zu diesem munden sie nämlich vorzüglich.

Bereichert eure Auswahl an Faschingsleckereien doch mit Karnevalsrosen, Cartellate sind eine apulische Spezialität. Sie werden aus demselben Teig geformt.

Chiacchiere und Cartellate sorgen für gute Stimmung zur Unterhaltung. Jeder Bissen ist magisch, es ist sofort Karneval.

Zutaten (Für 2 Teller Chiacchiere und Cartellate):

  • 200g Mehl
  • 15g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 60ml Milch
  • 1 Schuss Grappa
  • 1 Prise Salz
  • Sonnenblumenöl zum Frittieren
  • 1 Glas Honig
  • Pinienkerne

Mehl in eine Schüssel sieben. Händisch zusammen mit Butter, Ei, Grappa und Salz vermischen. Milch nach und nach einkneten. Teig auf einer Arbeitsfläche weitere 5 Minuten kneten bis ihr eine glatte und geschmeidige Kugel erhält. In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 15 Minuten rasten lassen.

Den Teig auf zwei Portionen aufteilen und durch die Nudelmaschine laufen lassen. Von Stufe 0 bis 5 zwei Mal durchlaufen lassen. Dazwischen mit Mehl bestäuben. Alternativ mit dem Nudelwalker ca. 2mm dick ausrollen.

Für die Cartellate: Mit einem Teigroller oder Messer 30 cm lange und 2 cm breite Streifen vorbereiten. Streifen längs halbieren und alle 2 cm die Ränder zusammendrücken. Nun mit dem vorgewellten Streifen eine „Rose“ formen. Einrollen und die Teigränder immer wieder aneinanderkleben.

Für die Chiacchiere: Teig in 10 cm lange und 3 cm breite Stücke schneiden. In der Mitte 2 Mal einschneiden.

Öl erhitzen und Holzstäbchen-Probe machen. Bilden sich Blasen um das Stäbchen, ist das Öl heiß genug. Temperatur auf mittlere Hitze herunterschalten. Cartellate und Chiacchiere portionsweise im Öl goldgelb herausbacken. Einmal wenden und auf Küchenrolle abtropfen lassen.

Honig in einem Topf mit etwas Wasser erhitzen. Cartellate und Chiacchiere im schäumenden Honig wenden und mit Pinienkernen bestreuen. Das Gebäck hält auf einem Teller anrichten, stapeln ist erlaubt.

Haltbarkeit

Das italienische Faschingsgebäck kann problemlos in einer Keksdose gelagert werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.