1

Crème brûlée

Heute stell ich euch dieses wundervolle Desert aus Frankreich vor, die Crème brûlée. Die Creme wird im Ofen im Wasserbad zubereitet. Das besondere an ihr ist wohl die Karamellkruste. Diese entsteht dadurch, dass Zucker auf die Creme gestreut wird, der dann mit dem Flambierer karamellisiert wird. Lasst es euch schmecken!

Magst du gerne Gerichte aus aller Welt kochen und backen, dann bist du hier genau richtig:



Zutaten (für 6 Portionen Crème brûlée):

  • 300ml Milch (3,5% Fett)
  • 350g Schlagobers
  • 6 Eigelb
  • 80g Kristallzucker
  • eine Vanilleschote
  • brauner Zucker zum Karamellisieren

Zuerst die Vanilleschote aufschneiden, das Mark mit einem Löffel herausschaben und zusammen mit der Milch in einem Topf erhitzen. Die Vanilleschote hinzufügen und kurz aufkochen. Dann ein paar Minuten mit geschlossenem Deckel rasten lassen. Die Vanilleschote sowie die Haut, die sich eventuell an der Oberfläche gebildet hat, entfernen. Schlagobers hinzufügen und noch einmal aufkochen. Dann die Eidotter mit dem Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen. Nach und nach das Milch-Schlagobers-Gemisch zu den Dottern rühren.

Nun feuerfeste Formen mit der Crème brûlée befüllen und in eine Auflaufform stellen, die mit kochendem Wasser gefüllt wird, sodass die Förmchen zu zwei Drittel mit dem Wasser bedeckt sind. Im vorgeheizten Ofen bei 120 Grad ca. 50 Minuten stocken lassen. Dann die Temperatur auf 140 Grad stellen und noch einmal 10-15 Minuten backen. Die Creme sollte etwas Farbe bekommen, aber nicht ganz fest werden ähnlich wie bei einem Pudding. Die Creme für ein paar Stunden in den Kühlschrank stellen bevor sie serviert wird. Erst kurz vorm Verzehr mit dem braunen Zucker bestreuen und flambieren, sodass sich eine harte Karamellkruste bildet.

Ps: Die Förmchen, die ich genommen habe, sind etwas größer. Sie eignen sich wunderbar zum Teilen zu Zweit.

Haltbarkeit

Die Creme hält sich mehrere Tage im Kühlschrank. Am besten immer erst direkt vor dem Servieren flambieren.