Faschierter Braten mit Kürbispüree und Röstzwiebeln

Faschierter Braten mit Kürbispüree

Ideal wenn Gäste kommen

Seid ihr auf der Suche nach einem herbstlichen Gericht? Faschierter Braten mit Kürbispüree und Röstzwiebeln ist genau das richtige für den Herbst. Mehr Kürbisrezepte findet ihr hier: Kürbisrezepte.

Perfekt für eine Einladung zum Abendessen

Denn der Braten macht mehrere Personen satt und ihr könnt die einzelnen Elemente des Gerichts gut vorbereiten. Somit könnt ihr euch ganz euren Gäste widmen, sobald diese eintrudeln. Der dampfende, duftende Braten muss nur noch aus Ofen geholt werden und das Püree könnt ihr schon vorbereiten und dann einfach zugedeckt stehen lassen, damit es nicht auskühlt.

IMG_3729-2.jpg

Zutaten (für 4 Portionen)

Für den Braten

  • 660 g Rinder-Faschiertes
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 g Semmelbrösel
  • 60 g Jogurt
  • 2 Eier
  • 3 EL Senf
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 TL Thymian
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Chiliflocken nach Belieben

Für das Kürbispüree

  • 280 g geschälte Kartoffeln
  • 480 g Kürbis
  • 35 g Butter
  • 120 ml Milch
  • 2-3 Teespitzen Muskat
  • Salz und Pfeffer

Für die Röstzwiebel

  • 1 Zwiebel
  • Öl zum Frittieren
  • Mehl
  1. Eine klein geschnittene Zwiebel glasig dünsten, den gepressten Knoblauch dazugeben und die gehackte Petersilie untermischen.
  2. Faschiertes, Eier, Semmelbrösel, Jogurt, Tomatenmark, Senf, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie in einer Schüssel gut durchmischen und mit Salz, Pfeffer, Thymian und Chiliflocken abschmecken.
  3. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Braten formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. 1 Zwiebel in 1 cm dicke Ringe schneiden und auf dem Blech verteilen. Ihr könnt auch ganze Tomaten auflegen. Etwas Olivenöl darüber verteilen und für 60 Minuten bei 180 Grad braten.
  4. Währenddessen bereitet ihr das Püree vor. Dafür einen Topf mit gesalzenem Wasser aufstellen. Die Kartoffeln schälen, vierteln und im kochenden Wasser zusammen mit dem in Stücke geschnittenen Kürbis ca. 10 Minuten weich kochen.
  5. Butter in einem Topf schmelzen. Kartoffel- und Kürbisstücke kommen entweder durch die Kartoffelpresse oder werden mit der Gabel zerdrückt. Unter die Butter mischen und Milch dazugeben. Mit Pfeffer und Muskat abschmecken, mit dem Deckel zudecken und zur Seite stellen.
  6. Für die Röstzwiebel in einem kleinen Topf 1 cm Öl zum Kochen bringen. Zwiebel klein schneiden und in Mehl wenden. Ölprobe: taucht einen Holzstab ins Öl. Bilden sich Bläschen um den Stab, ist das Öl bereit zum frittieren. Zwiebel gold-braun frittieren und auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen.
  7. Faschierten Braten zusammen mit dem Kürbispüree und den Röstzwiebeln servieren.

Faschierter Braten mit Kürbispüree: Schritt-für-Schritt-Anleitung


Kürbis Hummus

Kürbis Hummus

Orientalische Spezialität

Jedes Mal, wenn ich in die Vorratskammer gehe, schaut mir Tahin entgegen. Und jedes Mal werde ich dabei daran erinnert, was ich mir eigentlich schon viel zu lange vornehme: Kürbis Hummus einmal selbst zuzubereiten!

Versteht ihr grad nur Bahnhof?

Hummus ist arabisch und bedeutet Kichererbse! Und die ist auch der Star im Hummus. Die orientalische Spezialität besteht nämlich hauptsächlich aus Kichererbsen und Tahin, eine Paste aus gemahlenen Sesamkörnern.

Traditioneller Weise werden getrocknete Kichererbsen im Wasser eigeweicht und gekocht bis sie sich die Schale von selbst löst und sich die Erbsen zu einem Brei verarbeiten lassen. Soll es bei euch allerdings ruck zuck gehen, nehmt einfach schon gekochte Kichererbsen. So hab ich’s auch gemacht.

Weiterlesen

Leberknödelsuppe

Leberknödelsuppe

Einlage für die Rindsuppe

Ich muss gestehen, ich bin kein großer Fan von Innereien. Aber Leberknödelsuppe stellen da eindeutig eine Ausnahme dar. Der Geschmack ist intensiv, aber nicht zu stark, nachdem ja noch weitere Zutaten im Knödel sind.

Viele essen Leberknödelsuppe aus Zeitgründen nur mehr im Wirtshaus. Das Rezept für die Leberknödel ist allerdings keine große Hexerei und außerdem weiß man, was drinnen ist 🙂

Weiterlesen

Frittatensuppe

Frittatensuppe

Einlage für die Rindsuppe

Frittatensuppe war meine ungeschlagene Lieblingssuppe als ich klein war. Wenn es bei uns zu Mittag Palatschinken gab, wurden die übriggebliebenen zu Frittaten verarbeitet und am nächsten Tag in einer feinen Rindsuppe schnabuliert. Frittaten sind also nichts anderes als eingerollte Palatschinken, die in Streifen geschnitten werden.

Weiterlesen